Wie verwendet man das Sphagnum Moos?

 

sphagnum moos

Was ist Sphagnum Moos?

Sphagnum Moos ist ein Torf- oder auch Bleichmoos. Diese Gattung der Moose liebt einen feuchten Lebensraum mit möglichst nährstoffarmen und sauren Böden, weswegen man sie in Deutschland typischerweise in Mooren und auf Feuchtheiden findet.

Wie der Name schon ahnen lässt, sind Torfmoose maßgeblich an der Entstehung von Hochmooren und damit am Torf beteiligt.
Torf entsteht dadurch, dass die Pflanze unbegrenzt wachsen kann. Als Konsequenz daraus, dass sie immer weiter in die Höhe wächst, stirbt sie gleichzeitig an ihrer Basis ab, da sie sich selbst erstickt. Dabei entsteht ein Filz aus abgestorbenen Pflanzenteilen, die sich auf Grund des Luftabschlusses nur teilweise zersetzen und das ist der berühmte Torf, der z.B auch in Torfquelltöpfen vorkommt.

Sowohl Moore als auch Feuchtheiden gehören mittlerweile zu den geschützten Habitaten und sind nur noch wenig zu finden. Dadurch sind auch die Torfmoose vom Aussterben bedroht und in Deutschland und einigen anderen europäischen Ländern auf der roten Liste gelandet.
In Tasmanien und Neuseeland gibt es hingegen noch sehr große Bestände.
Die dortige Umweltschutzbehörde hat jedoch dazugelernt und sehr strenge Richtlinien für die Ernte von Sphagnum Moos festgelegt, so dass die Bestände erhalten bleiben und die Landschaft nicht zerstört wird durch beispielsweise den Einsatz von schweren Erntemaschinen.

Wofür wird Sphagnum Moos verwendet?

Die Blättchen von Sphagnum Moos haben unglaublich viele Wasserspeicherzellen, die es der Pflanze ermöglichen das bis zu 30fache ihrer Trockenmasse an Wasser zu speichern. Mit dieser Fähigkeit verhält sich das Moos bei Niederschlag wie ein Schwamm. Es saugt die Flüssigkeit auf, speichert sie und gibt es nur langsam wieder ab.
Glücklicherweise lässt sich das Torfmoos nach dem Ernten sehr gut trocknen, reinigen und pressen. Dadurch wird es sehr leicht und kann gut und lange gelagert und transportiert werden.

Diese Eigenschaft ist es, die das Moos für die unterschiedlichsten Aufgaben nutzbar macht, die im folgenden beschrieben werden:

  1. Sphagnum Moos findet unterschiedliche Verwendung im Garten- und Pflanzenzuchtbereich. Man verwendet es als Torfersatz in Blumenerde oder allgemein zur Verbesserung der Wasserspeicherkapazität von Böden im allgemeinen.
    Desweiteren findet es Verwendung als Anzuchtsubstrat für Orchideen und Bromelien, die ein sehr luftdurchlässiges Substrat benötigen, welches lange Feuchtigkeit speichern kann ohne zu Schimmeln oder eben Staunässe zu produzieren.
    Auch für Bonsai-Liebhaber ist Sphagnum Moos interessant, da es eine gute und billige Alternative bietet zum angebotenen teuren japanischen Moos, das vor allem für das Abmoosen und das Abdecken der Erde nach dem Umtopfen verwendet wird.
    Da die Technik des Abmoosens nicht nur bei Bonsais zum Einsatz kommt, sondern eine gängige Technik bei der vegetativen Pflanzenvermehrung ist, kann das Torfmoos natürlich auch bei anderen Pflanzen verwendet werden.
    Natürlich, zu guter letzt, wird Sphagnum Moos zum Auskleiden von Hanging Baskets verwendet. Dort dient es sowohl dazu die Erde im Drahtgitterkorb zu halten als auch das Wasser zu speichern und länger pflanzenverfügbar zu machen.

  2. Die Haltung von Amphibien in Terrarien ist oft sehr kniffelig, da man den Tieren diesen künstlichen Lebensraum möglichst naturgetreu einrichten muß. Das beinhaltet das Schaffen von speziellem Klima und oft auch unterschiedlichen Lebensbereichen auf engstem Raum.
    Sphagnum Moos wird gerne für Landschildkröten benutzt. Man polstert das Schlafhäuschen damit aus, so dass sich die Schildkröte im feuchten Moos verstecken kann. Da das Torfmoos sehr lange die Feuchtigkeit speichern kann und aus weichen langen Fasern besteht, scheint es gerade für diese Tiere sehr geeignet zu sein.

  3. Getrocknet ist Sphagnum Moos sehr leicht entflammbar und wird daher gerne als Anzündmaterial für Öfen verwendet. Auch als Brennmaterial wäre es denkbar, wenn man genügend davon zur Verfügung hat.

  4. Torfmoos ist das klassische Dämmungsmaterial bei Blockhäusern.

  5. Sphagnum wurde/wird als Füllmaterial für Öko-Windeln genutzt. Angeblich soll das dafür genutzte Moos hauptsächlich in Chile abgebaut worden sein und wird für die Zerstörung vieler Hochmoore dort verantwortlich gemacht. Sollte dies der Wahrheit entsprechen, dann spräche das wohl sehr gegen den ökologischen Gedanken.

Hier gibt es eine ausführliche Gebrauchsanweisung für getrocknetes und gepresstes Spaghnum-Moos.

Add new comment

Filtered HTML

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.

Plain text

  • No HTML tags allowed.
  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Lines and paragraphs break automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.